Archiv für: 2013

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2014

Weihnachtskarte-570px

RONDO FOOD setzt auf KNOLL – die MX überzeugt in der Petfood-Industrie

Das auf Snackprodukte für Hunde und Katzen spezialisierte Unternehmen RONDO FOOD nutzt schon seit vielen Jahren mit hoher Zufriedenheit Exzenterschneckenpumpen MX von KNOLL. RONDO FOOD hat sich einen internationalen Namen gemacht und produziert Private-Label-Produkte für Handels- und Industrieunternehmen auf dem europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Markt.

Bei der Herstellung der Tiersnacks legt das Unternehmen großen Wert auf schnelle und hygienische Verarbeitung des Frischfleisches. Das Fleisch wird zu einem Slurry mit einer Viskosität zwischen 1.000 – 3.000 mPas aufgearbeitet. Im Slurry sind Fleischstücke mit einer Größe von 1,5 x 0,5 mm enthalten. Da diese nicht zerstört werden dürfen, ist eine schonende Produktförderung sehr wichtig. Dieses Alleinstellungsmerkmal bietet die Exzenterschneckenpumpe MX von KNOLL, ein entscheidendes Kriterium für RONDO FOOD. Mittlerweile sind knapp 50 Exzenterschneckenpumpen MX bei RONDO FOOD an verschiedenen Produktionsstätten zur höchsten Kundenzufriedenheit im Einsatz.

Neben der schonenden Produktförderung der MX überzeugen noch weitere Vorteile: Die bewährte EvenWall®-Technologie des Stators mit seiner hohen Verpressung ermöglicht bis zu 10 bar pro Druckstufe, dies spart Platz und vor allem Kosten. KNOLL kann daher auch bei hohem Druck kleine und somit kostengünstige Exzenterschneckenpumpen MX liefern. Durch die strengen Hygieneauflagen im Bereich Tierfutterherstellung spielt das Thema Reinigung und Wartung eine bedeutende Rolle für RONDO FOOD. Hier punktet die MX mit ihrer hohen Servicefreundlichkeit. Und ihr Baukastenprinzip ermöglicht eine einfache und schnelle Zerlegbarkeit. Die Exzenterschneckenpumpe MX von KNOLL ist im Hygienebereich zu Hause und ermöglicht aufgrund ihrer totraumarmen Konstruktion eine leichte Reinigung oder Sterilisation mittels CIP- und SIP-Verfahren. Ein weiterer Vorteil ist die geringe Ersatzteilvielfalt, das vereinfacht sowohl Wartung als auch Ersatzteillagerhaltung kundenseitig enorm. Da sich die Pumpen nur in deren Pumpsatzgröße unterscheiden, sind Verschleißteile innerhalb der MX-Familie mit neun Pumpsatzgrößen im Bereich der Wellenabdichtung oder Kardangelenk identisch und können flexibel eingesetzt werden.

 MX20S-30/10

 

 

Der MX von KNOLL wird auch bei 140 °C nicht heiß

Die Exzenterschneckenpumpe MX von KNOLL wird in verschiedensten Bereichen eingesetzt. Von der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie über die Pharmazie bis hin zur Chemiebranche. Die Pumpe bewährt sich auch für Extremfälle. Das stellt sie zum Beispiel bei Europas führendem Hersteller für Gebäudehüllen, Innenausbau und Isoliertechnik unter Beweis. Die MX ist dort in den Prozess der Rückgewinnung von Fasergipsplatten einbezogen. Sie hält 140 ° C und einem hochabrasiven Medium stand.

MX30 mit Versorgungssystem für die WellenabdichtungAusschüsse oder Restposten der Gipsplatten werden in eine zähfließende Suspension von ca. 500 mPas zurückversetzt. Mit Hilfe der MX wird dieses Medium wieder zurück in einen Reaktor gepumpt, bevor es dann zu neuen Fasergipsplatten verarbeitet wird. Eine Herausforderung bei der Anwendung ist die hohe Temperatur des Mediums von 140 °C. Die MX löst das durch ihre spezielle Konstruktion: die EvenWall®-Technologie des KNOLL-Stators gewährleistet eine gleichmäßige Verpressung auch bei hohen Temperaturen. Das verbessert die Standzeit des Stators erheblich. Eine weitere Herausforderung des Mediums ist seine abrasive Eigenschaft. Die Gipssuspension enthält 10 – 15 µm große Partikel bei einer Konzentration von 32 – 50 %. Auch dafür hat die MX eine Lösung: ein Stator aus einem verschleißfesten Sonderelastomer für hohe Temperaturen sowie ein speziell beschichteter Rotor, der auch bei hoher Abrasivität des Mediums verschleißfeste Eigenschaften aufweist.

Ein zusätzlicher Vorteil der Exzenterschneckenpumpe MX von KNOLL ist die gleichmäßige Strömungsgeschwindigkeit im Sauggehäuse, welche Sedimentation und somit das Absetzen des Mediums verhindert. Dies wird durch das Durchmesser gleiche Kardangelenk und die totraumarme Konstruktion realisiert. Somit bilden sich keine Mediumsanhaftungen auf dem Gelenk oder an der Gehäusewand.

Für den Prozess wurden übrigens in der Vergangenheit bereits Drehkolbenpumpen eingesetzt, jedoch ohne Erfolg. Schon nach wenigen Wochen mussten die Pumpen aufgrund von Verschleiß ausgetauscht werden. Die Exzenterschneckenpumpe MX von KNOLL ist nun schon seit einem halben Jahr im Einsatz und zeigt keinerlei Verschleißspuren.