Artikel mit Stichwort: Temperieren

Was KNOLL Maschinenbau auf der interpack zeigen wird

Vom 12. bis 18. Mai 2011 findet in Düsseldorf die interpack statt, auf der auch KNOLL Maschinenbau ausstellen wird: In Halle 4, Stand 4E05. Sie sind herzlich eingeladen, unseren Messestand zu besuchen. Was aber haben die Pumpen von KNOLL eigentlich auf einer Fachmesse für Verpackungen zu suchen?

Die interpack ist längst nicht mehr nur eine Leitmesse für Fragen der Verpackung, sondern bietet mit ihrem weiten Fokus auf Verpackungs- sowie Prozesslösungen für Unternehmen aus den Bereichen Nahrungsmittel und Getränke, Pharma und Kosmetik (und weiteren Branchen) einen ganzheitlichen Blick wie fertige Produkte gefördert, dosiert und schließlich verpackt werden können.

KNOLL Maschinenbau wird hier erstmals die neue Doppelspindelpumpe DSP der Öffentlichkeit präsentieren. Daneben werden die Pumpen der MX-Reihe zu sehen sein, darunter als Besonderheit eine MX10 erstmalig mit Edelstahlantrieb. Natürlich werden auch alle wichtigen Sonderausführungen der MX gezeigt: Neben einer MX mit Doppelmantel zur Temperierung von Lebensmitteln werden die Rachentrichter-Version und die Tauch-Ausführung (zur Fassentleerung) ausgestellt.

Es kann sich also lohnen, bei KNOLL Maschinenbau in Halle 4 vorbeizuschauen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf Ihren Besuch!

Pumpen und ihre Temperierung

Viele Fertigungsprozesse kommen heute ohne den Einsatz von Pumpen nicht mehr aus. Dabei spielt oft nicht nur der reine Pumpvorgang eine Rolle, sondern auch die Temperatur, weil die Transportmedien auf einem ganz bestimmen Temperaturlevel gehalten werden müssen. Die Pumpe muss also auch temperieren können, womit sowohl die Kühlung als auch die Erwärmung gemeint sein kann.

Bei sensiblen Transportgütern muss zudem gewährleistet sein, dass sie unter keinen Umständen mit dem Temperiermedium in Kontakt kommen. Eine Verunreinigung muss ausgeschlossen werden können. KNOLL Maschinenbau hat deshalb seine Exzenterschneckenpumpen der MX-Reihe so ausgelegt, dass ihre Temperierung mit Dampf, Wasser oder Öl möglich ist und sie zugleich gegenüber dem Transport absolut dicht bleiben.

Zum Einsatz kommt dafür ein aufgeschweißter Doppelmantel mit zwei Kammern (je einer für das Sauggehäuse und einer für den Pumpsatz). Diese Lösung bietet mehrere Vorteile:

  1. Hohe Druckstabilität: Der Doppelmantel hält einem Druck von bis zu 5 Bar problemlos stand, wenn etwa die Pumpe im Rahmen einer umfassenden Temperierung von Rohrleitungen und Behältern mitbedient werden soll.
  2. Gute Temperiereigenschaft: Der Stator der MX in EvenWall-Ausführung bietet eine relativ große Oberfläche bei gleichmäßiger Elastomerwandstärke und damit sehr gute Eigenschaften für die Temperierung.
  3. Hohe Servicefreundlichkeit: Auch mit der Temperierung bleibt die MX von KNOLL eine ausgesprochen servicefreundliche Pumpe, weil alle Teile weiterhin gleichermaßen gut zugänglich sind.
  4. Relining beim Stator: Kommt es zu Verschleiß am Stator, so kann dieser wiederaufgearbeitet werden. Dazu wird das verbrauchte Elastomer ausgebrannt, so dass der Statormantel für eine erneute Vulkanisation verwendet werden kann. So werden Kosten gespart und die Umwelt geschont.

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass diese Exzenterschneckenpumpe einen hohen Wirkungsgrad aufweist und kaum einen Wärmeeintrag auf ihre Transportmedien leistet. Eine Aufheizung findet damit praktisch nicht statt, so dass ein „wohltemperierter“ Pump- bzw. Transportvorgang mit der MX von KNOLL gewährleistet ist.